Budenberg Lernsoftware

By | 9. April 2009

Zu mei­nen abso­lu­ten Lieb­lings­pro­gram­men gehört das Lern­pro­gramm Buden­berg, das nun schon seit Ewig­kei­ten Gene­ra­tio­nen von Schü­lern und Leh­rern zur Ver­fü­gung gestellt wird.

Ent­wi­ckelt wurde das Pro­gramm, zu dem es jähr­li­che Updates gibt, von Gün­ter Schlei­siek, der bis Mitte 2003 Lei­ter der Schule am Buden­berg in Hai­ger, Hes­sen, Deutsch­land war. Das ist auch die Erklä­rung für den Pro­gramm­na­men. Die Schule ist eine För­der­schule für Ler­nen, die einen Zweig für kör­per­be­hin­derte Schü­ler hat.

Als ich das erste Mal mit die­sem Pro­gramm in Berüh­rung kam, wur­den Com­pu­ter im Unter­richt nur von “Freaks” ein­ge­setzt, die von den Mög­lich­kei­ten des Com­pu­ters schon in die­sem frü­hen Sta­dium fas­zi­niert waren und sicher­lich auch die Poten­ziale erkannt haben, die die­ses Gerät zur Unter­stüt­zung im Unter­richt haben kann.

Das Pro­gramm folgt der Kern­aus­sage Maria Mont­ess­o­ris: “Hilf mir, es selbst zu tun.” oder wie es auf den Sei­ten des Ver­triebs heißt: ein­ge­engte Didaktik.

Das Pro­gramm ist ein­fach auf­ge­baut und kann kom­plett mit den Pfeil­tas­ten und der Ein­ga­be­taste bedient werden.

Zu jeder Übung kön­nen Arbeits­blät­ter aus­ge­druckt wer­den (nur Mehr­platz­ver­sion), die nach dem Aus­fül­len durch eine ein­fa­che Selbst­kon­trolle auf Rich­tig­keit über­prüft wer­den kön­nen.
Das Pro­gramm­pa­ket ist vom 1. bis zum 6. Schul­jahr ein­setz­bar und bie­tet zu fast allen Fächern ent­spre­chende Übun­gen an.

Buden­berg Lern­soft­ware bie­tet die Mög­lich­keit, das Pro­gramm gemein­sam mit einer Fibel ein­zu­set­zen. Die Pro­gram­man­pas­sung an die ein­ge­setzte Fibel wird über ein klei­nes Pro­gramm rea­li­siert, das zum Down­load auf dem Ser­ver zur Ver­fü­gung steht.

Eine aus­führ­li­che Pro­gramm­be­schrei­bung fin­den Sie auf den Sei­ten des Ver­trei­bers der Buden­berg Lern­soft­ware, sodass ich mir eine sol­che Beschrei­bung hier ver­kneife, obwohl ich dar­über berich­ten könnte,

  • wie wohl­tu­end Schü­ler die ein­fa­che Benut­zer­ober­flä­che fin­den, die nicht durch stän­dige Ani­ma­tion vom eigent­li­chen Inhalt ablenkt.
  • wie inten­siv die Schü­ler mit den Pro­gramm­mo­du­len arbei­ten und anschlie­ßend einen ech­ten Lern­zu­wachs haben.
  • wie wich­tig es ist, dass die Schü­ler das Pro­gramm­mo­dul, das sie bear­bei­ten, auch zu Ende machen müs­sen und nicht sofort zu einem ande­ren Pro­gramm­mo­dul wech­seln können.
  • wie gut die zeit­li­che Begren­zung der ein­zel­nen Übun­gen ist auf zwan­zig Minu­ten nicht nur für den Schü­ler, son­dern auch für die Nut­zung des (Medienecken)-Computers in der Klasse ist.
    wie gut die Hilfe funktioniert.
  • wie gut auch com­pu­te­ru­n­er­fah­re­nere Leh­re­rin­nen und Leh­rer mit die­sem Pro­gramm zurechtkommen.
  • wie gut … und so wei­ter und so weiter …

Aber all diese Hin­weise ver­kneife ich mir und möchte Sie ein­fach bit­ten, sich

Budenberg Lernsoftware

Buden­berg Lernsoftware

das Pro­gramm im Inter­net anzu­schauen, viel­leicht auch eine Demo zu bestel­len und das Pro­gramm aus­zu­pro­bie­ren. Sie kön­nen die Demo-CD auch direkt herunterladen.

Wo ist die­ses Pro­gramm nun zu fin­den. Ist doch klar, unter http://www.budenberg.de

Ähnli­che Beiträge:

Kommentar verfassen