Skip to content

Budenberg Lernsoftware

Veröffentlicht in Lernen, Medien, Medienecken, Offener Unterricht, Organisation, Schule, Tipps, and Unterricht

Zu meinen absoluten Lieblingsprogrammen gehört das Lernprogramm Budenberg, das nun schon seit Ewigkeiten Generationen von Schülern und Lehrern zur Verfügung gestellt wird.

Entwickelt wurde das Programm, zu dem es jährliche Updates gibt, von Günter Schleisiek, der bis Mitte 2003 Leiter der Schule am Budenberg in Haiger, Hessen, Deutschland war. Das ist auch die Erklärung für den Programmnamen. Die Schule ist eine Förderschule für Lernen, die einen Zweig für körperbehinderte Schüler hat.

Als ich das erste Mal mit diesem Programm in Berührung kam, wurden Computer im Unterricht nur von „Freaks“ eingesetzt, die von den Möglichkeiten des Computers schon in diesem frühen Stadium fasziniert waren und sicherlich auch die Potenziale erkannt haben, die dieses Gerät zur Unterstützung im Unterricht haben kann.

Das Programm folgt der Kernaussage Maria Montessoris: „Hilf mir, es selbst zu tun.“ oder wie es auf den Seiten des Vertriebs heißt: eingeengte Didaktik.

Das Programm ist einfach aufgebaut und kann komplett mit den Pfeiltasten und der Eingabetaste bedient werden.

Zu jeder Übung können Arbeitsblätter ausgedruckt werden (nur Mehrplatzversion), die nach dem Ausfüllen durch eine einfache Selbstkontrolle auf Richtigkeit überprüft werden können.
Das Programmpaket ist vom 1. bis zum 6. Schuljahr einsetzbar und bietet zu fast allen Fächern entsprechende Übungen an.

Budenberg Lernsoftware bietet die Möglichkeit, das Programm gemeinsam mit einer Fibel einzusetzen. Die Programmanpassung an die eingesetzte Fibel wird über ein kleines Programm realisiert, das zum Download auf dem Server zur Verfügung steht.

Eine ausführliche Programmbeschreibung finden Sie auf den Seiten des Vertreibers der Budenberg Lernsoftware, sodass ich mir eine solche Beschreibung hier verkneife, obwohl ich darüber berichten könnte,

  • wie wohltuend Schüler die einfache Benutzeroberfläche finden, die nicht durch ständige Animation vom eigentlichen Inhalt ablenkt.
  • wie intensiv die Schüler mit den Programmmodulen arbeiten und anschließend einen echten Lernzuwachs haben.
  • wie wichtig es ist, dass die Schüler das Programmmodul, das sie bearbeiten, auch zu Ende machen müssen und nicht sofort zu einem anderen Programmmodul wechseln können.
  • wie gut die zeitliche Begrenzung der einzelnen Übungen ist auf zwanzig Minuten nicht nur für den Schüler, sondern auch für die Nutzung des (Medienecken)-Computers in der Klasse ist.
    wie gut die Hilfe funktioniert.
  • wie gut auch computerunerfahrenere Lehrerinnen und Lehrer mit diesem Programm zurechtkommen.
  • wie gut … und so weiter und so weiter …

Aber all diese Hinweise verkneife ich mir und möchte Sie einfach bitten, sich

Budenberg Lernsoftware
Budenberg Lernsoftware

das Programm im Internet anzuschauen, vielleicht auch eine Demo zu bestellen und das Programm auszuprobieren. Sie können die Demo-CD auch direkt herunterladen.

Wo ist dieses Programm nun zu finden. Ist doch klar, unter http://www.budenberg.de

Teilen via: