Direkt zum Inhalt

Des einen Freud …

Posted in Fahrrad, Köln, Standpunkt, and wasmirindensinnkommt

… des anderen Leid, könnte man sagen, wenn die Sachlage hier so einfach wäre.

Der internationale Rheinradweg
Der internationale Rheinradweg beginnt im Quellgebiet des Sankt Gotthard und endet in Tiel in den Niederlanden. Insgesamt kommt er so auf eine Länge von 1320 km.
Dieser Radweg hat sich inzwischen wohl zu einer Touristenattraktion entwickelt, denn man kann ihn – je nach Lust und Laune – abschnittweise fahren und so, nach Leistungsfähigkeit oder anderen Überlegungen die entsprechenden Teilstücke auswählen.

Das klappt wunderbar – ich selbst bin den Rheinradweg schon von Köln bis hinter Mainz gefahren – und habe immer eine gute Ausschilderung angetroffen und einen Radweg, der getrennt vom Fußgängerweg war oder wo die Rheinpromenade so untereilt war, dass ein rücksichtsvolles Nebeneinander problemlos möglich war und ist.

Anders ist das in Köln!

Hier gibt es keine Trennung zwischen Radweg und Promenade und gerade an Wochenenden wie diesem, wenn viele Touristen in der Stadt sind und das Wetter entsprechend schön ist, so ist auf der Rhein-Uferpromenade kaum radfahrenderweise durchzukommen.

Auch die sprichwörtliche Gelassenheit, die dem Kölner nach gesagt wird, ist plötzlich verschwunden, wenn man zaghaft die Klingel betätigt und versucht, sich seinen Weg durch dieses Getümmel zu bahnen.

Keine Ausweichmöglichkeit
Leider ist es so, dass keine Ausweichmöglichkeiten vorhanden sind, denn dann würde diese jeder Radfahrer gerne nutzen.

Vielmehr herrscht für möglich Ausweichstrecken ein Fahrverbot für Radfahrer. Eine Ausnahmegenehmigung gibt es hier interessanterweise nur für die Bimmelbahn, aber dazu später mehr.

Schöner neuer Radweg
Nun ist im Rahmen des Hochwasserschutzes alles schön neu gemacht worden und es gibt einen Radweg, der das Umfahren der Uferpromenade –  zumindest für ein kurzes Stück – ermöglicht.

Bei Veranstaltungen geht hier nichts mehr
Allerdings funktioniert das nur, wenn keine Veranstaltung wie der Antik-Markt, der jetzt über Ostern stattgefunden hat, angesagt ist.

Dann nämlich gelten in Köln auf diesem Stück des Rheinradweges keine Gesetze mehr und die Straßenverkehrsordnung wird schlicht außer Kraft gesetzt.

Gesetzliche Regelungen gelten nicht mehr
Wie man auf dem Bild  sehen kann, wird der Radweg (Zeichen 237, was den Radweg für Radfahrer als benutzungspflichtig ausweist) durch das entsprechende Verkehrszeichen als Radweg ausgewiesen und dies wird  noch durch die rote Farbe unterstrichen.

Radweg am Schokomuseum
Radweg am Schokomuseum

Trotzdem werden die Stände so aufgebaut, dass die Besucher auf dem Radweg stehen müssen, um sich die dortigen Auslagen anschauen zu können oder den Radweg überqueren müssen, um zu der Auslage zu gelangen.

Ein nicht störungsfreies Miteinander ist hier vorprogrammiert und wird durch die Ignoranz der gesetzlichen Vorgaben erst ermöglicht.

Warum gibt es keine Ausweichstrecken?
Es spricht nichts dagegen, wenn diese Flächen benötigt werden, diese auch zur Verfügung zu stellen.

Nur muss dann eine entsprechende Ausweichstrecke – wie beim Autoverkehr üblich – zur Verfügung gestellt werden.

  • Was spricht dagegen, wenn an anderer Stelle das Verbot für Radfahrer gut sichtbar aufgehoben wird?
  • Was spricht dagegen, eine Spur des Rheinufertunnels für eine Ausweichstrecke zu sperren, da gerade an Wochenenden die Verkehrsbelastung im Tunnel und auf der Rheinuferstaße nicht so hoch ist.
  • Was spricht dagegen, den gesamten Markt Richtung Kranhäuser auszudehnen und ggf. im weiteren Verlauf die dortige Rheinuferpromenade zu nutzen?
Die Bimmelbahn, Ausschnittvergrößerung
Die Bimmelbahn mit mehreren Anhängern (Ausschnittvergrößerung aus obigem Bild)
  • Warum darf eine Bimmelbahn  Fußgängerzonen befahren?
  • Warum darf eine Bimmelbahn sogar die Rheinuferpromenade befahren und das auch noch während einer solchen Veranstaltung?
  • Warum werden Fußgänger und Radfahrer einer solchen Gefährdung ausgesetzt?

Ich werden den Fahrradbeauftragten der Stadt Köln, den ADFC Köln und die Initiative Velo2010  auf diesen Artikel hinweisen und hier um einen Stellungnahme in Form eines Kommentares bitten und bin doch sehr gespannt, ob es Reaktionen geben wird.

Links

Rheinradweg Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Rheinradweg

Der Rheinradweg, inkl. Karte und GPS-Daten
http://radreise-wiki.de/Rhein

Verkehrszeichen KFZ-Auskunft
http://verkehrszeichen.kfz-auskunft.de/verkehrszeichen_vorschriftzeichen2.html

Velo 2010
http://www.velo2010.de/

AD-FC Köln
http://www.adfc-koeln.de/

Die Seite des Fahrradbeauftragten der Stadt Köln
http://www.stadt-koeln.de/4/verkehr/radverkehr/

Teilen via:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.